SWOT Analyse Ihres HR Marketings

SWOT Analyse HR Marketing

Zu Beginn Ihrer strategischen HR Marketing Planung macht es Sinn eine SWOT Analyse durchzuführen. Ist die SWOT Analyse in der Regel in den Bereichen Opportunity und Thread eher auf den generellen Markt und das Umfeld als externe Faktoren ausgerichtet, bezieht sie sich in diesem Kontext auf potenzielle Kandidaten und die Wirkung der Maßnahmen auf diese als „externe Faktoren“ im Kandidatenmarkt.

Die SWOT Analyse eignet sich zur groben Analyse des Status Quo und bei der Priorisierung der Bearbeitung der strategischen Fragen vor deren Umsetzung. Nutzen Sie gerne diese Ansatzpunkte als Basis für Ihre eigene detaillierte Analyse!

Digitales HR Marketing im Vergleich zu analog

Richtig angewandt ist digitales, strategisches HR Marketing das Instrument dieser Zeit. Vergleichsweise kostengünstig – gegenüber Preisen für Messestände oder Printkampagnen – bietet es darüber hinaus noch Zielgruppengenauigkeit und Variabilität nach Zielgruppe in den jeweilig ausgewählten Kanälen. Die eigene Reaktionsgeschwindigkeit war nie höher: bei digitalen Aktivitäten lässt sich die Resonanz sofort erkennen durch Echtzeitanalysen oder durch kurzfristige, benutzerdefinierte Zeiträume. Gab es traffic auf die Maßnahme? Wie ist dieser verlaufen? Sind die Nutzerflüssen wunschgemäß oder sollten Anpassungen vorgenommen werden? So schnell und so genau sind Potenzialerschließungen ausschließlich auf digitalen Kanälen möglich, insbesondere auf selbst steuerbaren Medien. (Leider kosten Änderungen bereits geschalteter Anzeigen auf Jobbörsen einen Extra-Aufschlag sobald die Anzeigen online sind – daher kann durchaus eine vorherige Testphase auf eigenen Kanälen sinnvoll sein.)

Strenghts/Stärken

Aus diesen oben genannten Vorteilen leiten sich direkt die Strengths oder Stärken von HR Marketing ab: die kostengünstige Bereitstellung und Kommunikation von attraktiven Inhalten in verschiedenen mediengerechten Formaten, mit denen Sie Ihre jeweiligen Zielgruppen für verschiedene Typen von Vakanzen definitiv erreichen und somit bereichsübergreifend und auch auf verschiedenen Senioritätslevels offene Stellen schneller und besser besetzen.

Weaknesses/Schwächen

Der relevanteste oben ausgeführte Erfolgsfaktor ist die Variabilität der Kommunikation in verschiedenen jeweils auf Zielgruppen definierten Kanälen und Medien. Der größte Fehler, den man machen kann in diesem Kontext ist 1:1 übernehmen zu wollen, was man zuvor getan hat: einen Inhalt, eine Anzeige, eine Geschichte zu erstellen und diesen per Gießkannenprinzip über alle Medien und Kanäle auszuschütten. Damit einher gehen große Streuverluste und Verwässerung der Chancen, die Sie in der gezielten variablen Kommunikation generieren können. Für die Erlangung von Aufmerksamkeit und die Bindung von Wunschkandidaten an Ihr Unternehmen ist zudem Kontinuität der herausragende Aspekt. Steter Tropfen höhlt den Stein, einmalige Akzente verpuffen komplett. Content Pläne, Analysen und effiziente Steuerung sind der Schlüssel zum Erfolg – nicht bedarfsbezogener Aktionismus.

Opportunities/Chancen

Die Chancen, die Sie durch digitales, strategisches HR Marketing erschließen können, liegen bereits nach dem Lesen der ersten Absätzen auf der Hand: durch kontinuierliche Kommunikation positionieren Sie Ihren Employer Brand in Ihrer Zielgruppe und gewinnen Interessenten für Ihr Unternehmen, die im Laufe der Zeit eine Bewerbung bei Ihrem Unternehmen immer stärker in Betracht ziehen. Wichtig ist hierbei natürlich, die zuvor genau definierte und geplante Verteilung von Inhalten, die insbesondere bei fachspezifischen Branchen-Insidern auf Gehör stoßen – bei genau den Kandidaten, die Sie für die Besetzung von Schlüsselpositionen gewinnen möchten. Gewinnen Sie Interessenten für Ihr Unternehmen, die von Ihrer Arbeitgebermarke überzeugt sind und mittelfristig eine Bewerbung anstreben.

Threats/Gefahren

Die größte Gefahr ist neben Aktionismus durch massenhaftes Mulitposting das Gießkannenprinzip: einfach irgendwas veröffentlichen, egal ob die Zielgruppe oder der richtige Kanal im Fokus ist. Damit verlieren Sie Interessenten! Diese Vorgehensweise – die unpräzise Streuung von Inhalten – ist die größte Gefahr in diesem Kontext. Damit verwässern Sie Ihren Employer Brand und verprellen im worst case Interessenten für Ihr Unternehmen, die sich von einem Post ganz und gar nicht verstanden und gesehen fühlen. Differenzierung ist hier das Zauberwort – und dies sollte im Rahmen Ihrer digitalen Strategie final und erfolgreich geklärt sein.

Beratungsangebot ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.